« Allgemeines

Brief des Präsidenten

Liebe Basketballerinnen und Basketballer,  

ein herzliches Willkommen im Jahr 2021, das leider erstmalig seit Jahrzehnten ohne Spiele in WBV-Bewerben begonnen hat. Ungeachtet dessen werden wir nicht aufhören zu planen und zu überlegen, wie es mit dem Basketballsport in Wien weitergehen wird.

Dazu einige Informationen:

1.           Covid Situation

Ursprünglich war geplant, Ende Jänner eine Videokonferenz mit den Vereinen abzuhalten. Weil jedoch der Lockdown bis 8. Februar aufrecht ist und wir auch nicht wissen, wie lange die Maßnahme tatsächlich andauert, wird diese Videokonferenz erst im Februar stattfinden. Dann sollten wir in der Lage sein zu besprechen, mit welchen Konzepten es weitergehen kann. Grundsätzlich wollen wir auf jeden Fall eine Wiener Meisterschaft (2020)/2021 spielen, wenn auch in ganz neuen, veränderten und zeitlich kürzeren Modellen. Selbstverständlich wissen wir auch, dass die Vereine zuvor eine Zeit brauchen, um Trainings durchzuführen zu können.

2.           SL 14/16/19

Der Schritt, die SL 14/16/19 abzubrechen und neu zu starten war schwierig, aber mutig, weil dieses Modell es ermöglicht, dass junge BasketballerInnen dem Sport erhalten bleiben und man auch international nicht den Anschluss verliert. Allen ist bewusst, dass es einige Vereine leichter, andere schwieriger haben, vor allem wegen der Hallensituation. Der WBV ersucht alle Vereine zu prüfen, ob sie da mitmachen können. Sollte es Themen wie z.B. Hallenprobleme geben, wo geholfen werden kann, bitte zögert nicht, Euch an uns zu wenden!

3.           Finanzen

Die Finanzsituation des WBV ist natürlich nicht gut, weil seit Saisonbeginn massiv Einnahmen wegbrechen, aber die Ausgaben zu einem großen Teil bleiben. Unklar ist auch, wann man wieder bei einem NPO Fonds einreichen kann, um diese Einnahmenausfälle zu kompensieren. Ohne Stundungen des ÖBV, die verlängert wurden, gäbe es ein Cash Flow Problem.  Aktuell werden in nächster Zeit die Bürobeiträge vorgeschrieben für die Spiele, die stattgefunden haben. Ich weiß, dass es schwierig und unpopulär ist, Vorschreibungen in Zeiten wie diesen zu machen, aber ich ersuche um Verständnis, weil auch der Verband seine Kosten abdecken muss. Die Situation ist aktuell keinesfalls befriedigend.  

Wir versichern Euch, alles daran zu setzen, dass wir mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen bald wieder Spiele austragen können. Die Frage ist nur … wann.

Bis dahin gibt es aber auch Basketball in Hülle in Fülle mit BSL, BDSL oder NBA. Positiv ist, dass ORF Sport + immer mehr Spiele zeigt. Wer auch immer zeitlich die Möglichkeit hat, möge die Übertragungen verfolgen.

An die Vereine und ihre Funktionäre geht nicht zuletzt der Dank für die Bemühungen, den Basketballsport weiter am Leben zu halten. Gemeinsam werden wir auch die aktuellen Schwierigkeiten überwinden.

Dr. Thomas Holzgruber
WBV-Präsident

Foto: Ernst Weiss