« Allgemeines

Neue App fördert das Vermitteln und Erlernen von Ballspielen

Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit wird pünktlich zum Start des neuen Schuljahres ein europaweit einzigartiges, ballsportübergreifendes Projekt der drei österreichischen Sport-Dachverbände und fünf Ballsport-Fachverbände, darunter auch der österreichische Basketballverband  aus der Taufe gehoben.

Gemeinsam mit der Ballschule Heidelberg haben die Projektpartner eine frei erhältliche App konzipiert, die LehrerInnen, PädagogInnen und TrainerInnen durch professionelle Video-Übungsanleitungen unterstützt, Bewegungseinheiten für Kinder zu planen und kreativ zu gestalten.

Durch diesen Schulterschluss wollen die ASKÖ, der ASVÖ, die SPORTUNION sowie die Fachverbände Handball, Basketball, Faustball, Volleyball, American Football und Fußball das Erlernen von Ballsportarten in Österreich fördern und die Vermittlung erleichtern.

Die Initiative soll den 3- bis 10-Jährigen Mädchen und Burschen eine breite polysportive Basisausbildung mit dem Ball ermöglichen und langfristig Freude an der Bewegung und am Teamsport wecken.

Die App „Ballschule Österreich“ ist ab sofort gratis im Play Store und im App Store erhältlich.

Mehrstufiges Übungskonzept einfach aufbereitet

Bereits im Kindergartenalter können die kleinsten Ballschüler und -schülerinnen erste Erfahrungen im spielerischen Umgang mit Bällen sammeln. Die Übungen der „Mini-Ballschule“ bilden die optimale Grundlage für die verschiedenen Ballspiele.

Im nächsten Schritt werden im Volksschulalter mit dem „Ballschul ABC“ die Grundlagen des Spiels mit verschiedenen Bällen und Sportgeräten vermittelt. Die in der App gezeigten Übungen beinhalten einfache technische, koordinative und taktische Elemente im Baukastensystem. Diese Grundlagen erleichtern das Erlernen spezifischer Ballspiele wesentlich.

Darauf aufbauend hat das „sportgerichtete Lernen“ das Ziel, langfristig sportartspezifisches Training in den Kategorien Torschussspiele, Wurfspiele und Rückschlagspiele einzubauen.

“Ich kann nur alle Trainer die in diesem Bereich arbeiten ermutigen sich die App gleich herunterzuladen – ein tolles tool mit einem großen Anbot, dass die Arbeit in Schulen, Ballspielgruppen und im Training wesentlich erleichtert.“

Generalsekretär Michael Schrittwieser